Aufbau einer Exzenterschneckenpumpe von NETZSCH

24.05.2022

Aufbau einer Exzenterschneckenpumpe von NETZSCH

Vielseitig, innovativ, hochleistungsfähig: Genau dafür steht der Aufbau der universell einsetzbaren Exzenterschneckenpumpe von NETZSCH. Wir erklären Ihnen wie Exzenterschneckenpumpen aufgebaut sind sowie deren Funktionsweise. Sie gehören zur Gruppe der rotierenden Verdrängerpumpen. Hauptbestandteile sind ein rotierender Rotor und ein feststehender Stator.

Neben dem Rotor und Stator, gehören zum klassischen Aufbau der Exzenterschneckenpumpe zudem der Kraftstrang, eine Wellenabdichtung, das Saug- und Druckgehäuse und der Antrieb. So sind Exzenterschneckenpumpen aufgebaut:

Rotor der Exzenterschneckenpumpe

Der schraubenförmig gewundene Rotor bewegt sich drehend oszillierend im feststehenden Stator. Er ist eine Art Rundgewinde-Schraube mit großer Steigung, großer Gangtiefe und kleinem Kerndurchmesser, welche einseitig gelenkig oder elastisch angebracht ist. NETZSCH bietet Ihnen dabei zahlreiche verschiedene Geometrien an. Durch den gleichen Aufbau aller Exzenterschneckenpumpen ergibt sich ein modulares Baukastensystem. Somit können Sie Fördermenge und Druck bei bereits installierten Pumpen auch nachträglich durch den Austausch der Rotor-Stator-Einheit anpassen. Rotoren für Exzenterschneckenpumpen von NETZSCH sind in verschleiß- und korrosionsfesten Ausführungen bis hin zum verschleißfreien Keramikrotor NEMO CERATEC® verfügbar. Der größte Vorteil der Keramikrotoren gegenüber metallischen liegt in der physikalischen Härte, nur Diamant ist härter. Alle Medien, mit denen der NEMO CERATEC® in Berührung kommt, sind weicher als dieser. Damit schließen Sie Beschädigungen auf den Kontaktoberflächen aus. Keramikrotoren bieten Ihnen somit eine überaus hohe Verschleißfestigkeit.

Persönliche Beratung

Erhalten Sie jetzt eine individuelle Beratung!

Kontakt aufnehmen

Stator der Exzenterschneckenpumpe

Das zweite elementare Bauteil im Aufbau der Exzenterschneckenpumpe ist der Stator. Er ist hohl und hat eine elastische Wandung. Der Stator besitzt die gleichen geometrischen Verhältnisse wie der Rotor, weißt jedoch eine unterschiedliche Gangzahl auf. Dadurch entstehen zwischen dem Stator und dem sich darin drehenden sowie radial bewegenden Rotor Förderräume, die sich kontinuierlich von der Eintritts- zur Austrittsseite bewegen. Das Medium wird somit durch die Drehbewegung schonend und kontinuierlich von der Saug- zur Druckseite transportiert. Die Größe der Förderräume und damit die theoretische Fördermenge hängt von der Pumpengröße ab. Über Rotor-/Stator-Steigung, Durchmesser und Exzenter, sowie der Pumpendrehzahl, können Sie ganz einfach die Fördermenge bestimmen. NETZSCH bietet Ihnen Statoren in einer Vielzahl von Elastomeren, Kunststoffen und Metallen. Somit haben Sie die optimale Werkstoffkombination für Ihre Anwendungen und erhöhen damit die Effizienz. Mit dem umweltschonenden iFD-Stator® 2.0 können Sie zudem die Standzeit und somit Ihre Lebenszykluskosten deutlich reduzieren. Er besteht aus einem wiederverwendbaren Gehäuse mit Polygonprofil und dem darin eingeschobenen Elastomer. Die innovative Bauweise ermöglicht Ihnen dabei einen vereinfachten Statorwechsel. Der iFD-Stator® 2.0 ist kompatibel zu allen NEMO® Exzenterschneckenpumpen der Baureihe NM.

iFD-Stator® 2.0 für NEMO® Exzenterschneckenpumpen
Durch das zweiteilige Gehäuse ist die Demontage und Montage des Stators deutlich vereinfacht.

Exzenterschneckenpumpen Kraftstrang

Ein weiterer Bestandteil im Aufbau der Exzenterschneckenpumpe ist der sogenannte Kraftstrang. Er besteht aus einer Kuppelstange und zwei kardanischen Gelenken zur Kraftübertragung vom Antrieb auf den Rotor. Für den Lebensmittelbereich bieten wir Ihnen zudem patentierte offene totraumfreie Hygienegelenke, die eine optimale Reinigung ermöglichen. Zur einfachen Wartung und Instandhaltung hat NETZSCH ein FSIP® (Full Service In Place) Modell entwickelt. Dadurch können Sie den kompletten Kraftstrang ohne vorherigen Ausbau der Exzenterschneckenpumpe aus der Rohrleitung entnehmen. Durch das Abnehmen des Inspektionsdeckels der FSIP® Pumpe erhalten Sie Zugriff auf eine Schalenkupplung, die das Gelenk am Rotor mit der Kuppelstange verbindet. Hier reicht es, eine Schraube zu lösen, um beide Elemente zu trennen. Durch den innovativen Aufbau der Exzenterschneckenpumpe in FSIP® Design sparen Sie Zeit und damit einhergehend Geld bei der Wartung und Instandhaltung.

NEMO® Exzenterschneckenpumpen in FSIP® Design
Bis zu 66 Prozent der Zeit bei der Wartung sparen, die NEMO® Exzenterschneckenpumpen in FSIP® Ausführung machen es möglich.

Wellenabdichtung der Exzenterschneckenpumpe

Die Wellenabdichtung ist ein weiteres wichtiges Bauteil im Aufbau der Exzenterschneckenpumpe. Standardmäßig wird eine einfachwirkende, drehrichtungsunabhängige und verschleißfeste Gleitringdichtung verbaut. Gleitringdichtungen sind dynamische Dichtungen, die die rotierende Welle gegenüber dem Pumpengehäuse abdichten. Für spezielle Anwendungen bieten wir Ihnen zudem einfach-/doppeltwirkende Gleitringdichtungen unterschiedlichster Bauart und Hersteller, Cartridge und Sonderdichtungen sowie Stopfbuchspackungen. Bei der Exzenterschneckenpumpe im FSIP® Design lässt sich die Wellenabdichtung ganz einfach durch die Inspektionsöffnung wechseln. Außerdem gibt es speziell für den Hygienebereich lebensmittelgerechte Wellenabdichtungen mit druckfest verschraubtem Dichtungsgehäuse, das Ihnen eine Drehrichtungsumkehr bis zum maximalen Pumpendruck ermöglicht. Einer sicheren sowie zuverlässigen Förderung steht somit nichts im Wege.

Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies um das Video anzuschauen.

Die NEMO® Hygienepumpe BH wird aufgrund ihrer optimalen Prozesseigenschaften für hygienische Anwendungen eingesetzt. 

Exzenterschneckenpumpen Saug- und Druckgehäuse

Ein weiterer Bestandteil im Aufbau der Exzenterschneckenpumpe ist das Saug- und Druckgehäuse. Dieses können Sie sowohl mit Flanschen als auch mit Gewindeanschlüssen nach DIN und internationalen Standards mit Ihrer Anlage oder Rohrleitung verschrauben. Es besteht aus Grauguss, Stahl, Chrom-Nickel-Stahl gummiert oder Sonderwerkstoffen entsprechend Ihren individuellen Anforderungen. Bei der Exzenterschneckenpumpe in FSIP® Ausführung unterscheidet sich der Aufbau des Sauggehäuses durch den großen Inspektionsdeckel vom Standardgehäuse. Die Dimensionen bleiben jedoch erhalten. Dadurch kann die Pumpe vor Ort gewartet werden. Alle medium-berührten Teile sind ohne Rohrleitungs- und Antriebsdemontage sofort zugänglich. Der Wechsel der Verschleißteile erfolgt somit in weniger als der Hälfte der Zeit. Jede bereits installierte NEMO® BY Pumpe kann nachgerüstet werden.

NEMO® BY Blockpumpe in Industrieausführung
Die NEMO® BY Exzenterschneckenpumpe in Blockbauweise und Industrieausführung kann in der Umwelttechnik eingesetzt werden.

Antrieb der Exzenterschneckenpumpe

Beim Antrieb der Exzenterschneckenpumpen von NETZSCH wird zwischen zwei verschiedenen Arten unterschieden - die Blockbauweise und die Ausführung mit Lagerstuhl und freiem Wellenende. Durch den direkt an die Laterne angeflanschten Antrieb beim Aufbau der Exzenterschneckenpumpe in Blockbauweise ergeben sich kompakte Abmessungen, geringes Gesamtgewicht, konstante Achshöhen unabhängig von Bauweise und -größe des Antriebs, geringe Wartungskosten sowie hohe Servicefreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit. Bei einer Exzenterschneckenpumpe in Lagerstuhlbauweise ist hingegen ein universeller Einsatz aller Antriebsarten möglich.

Durch den einzigartigen Aufbau der Exzenterschneckenpumpe decken Sie die unterschiedlichsten Anwendungen in allen Industriezweigen ab. Neben der kontinuierlichen, druckstabilen, schonenden sowie pulsationsarmen Förderung selbst anspruchsvollster Medien ermöglicht Ihnen die Exzenterschneckenpumpe eine Dosierung proportional zur Drehzahl.