NETZSCH, Pumpen, Systemen

15.11.2022

Von Netzsch-Mohnopumpen zum globalen Spezialisten für komplexes Fluidmanagement

Die Kubakrise führt die Welt an den Rand eines atomaren Krieges. Algerien gewinnt nach über 130 Jahren französischer Kolonialherrschaft seine Unabhängigkeit zurück. Im oberbayerischen Waldkraiburg wird die heutige NETZSCH Pumpen & Systeme GmbH als Netzsch-Mohnopumpen GmbH gegründet. Das Jahr 1962 veränderte die Welt nachhaltig.

Wir zeigen Ihnen, wie sich Netzsch-Mohnopumpen in den vergangenen 60 Jahren nach der Gründung zum globalen Spezialisten für komplexes Fluidmanagement entwickelte und was dies mit Waschautomaten zu tun hat.

Gründung und Namensherkunft der Netzsch-Mohnopumpen

Netzsch-Mohnopumpen, Waldkraiburg
Gebäude der Netzsch-Mohnopumpen GmbH in Waldkraiburg auf dem ehemaligen Gelände der Pulverfabrik.

Die Netzsch-Mohnopumpen GmbH wurde 1962 in Waldkraiburg als Teil der heutigen NETZSCH Gruppe, die es seit knapp 150 Jahren gibt, durch Erich Netzsch gegründet. Damit ist das Unternehmen nur unwesentlich jünger als die gesamte Stadt Waldkraiburg, die ab 1950 auf dem Gelände des Pulverwerks der Deutschen Sprengchemie entstand, und sich fortan zum Industriestandort entwickelte. Mohnopumpe ist ebenso wie Moineau-, Moyno- oder Mono-Pumpe eine andere Bezeichnung für die Exzenterschneckenpumpe und wurde von René Moineau, dem Erfinder der Exzenterschneckenpumpen-Technologie, abgeleitet. Obwohl die Erfindung des Wirkprinzips der Mohnopumpe fast 100 Jahre zurückliegt, wird die Exzenterschneckenpumpe auch heute noch in unzähligen Anwendungsbereichen eingesetzt. Stetige Optimierungen sowie regelmäßige Innovationen machten NETZSCH über die Jahre zu einem führenden Anbieter von Exzenterschneckenpumpen. Das Portfolio an Mohnopumpen reicht dabei mittlerweile von Produkten für den Hygienebereich über die industriellen Anwendungen sowie Abwasserbehandlung bis hin zum Öl- und Gas-Sektor.

Netzsch-Mohnopumpen: Beginn und Aufstieg zum Aushängeschild der Gruppe

Persönliche Beratung

Erhalten Sie jetzt eine individuelle Beratung!

Kontakt aufnehmen

Zu Beginn verkaufte NETZSCH jedoch neben Mohnopumpen auch Laborglaswaschmaschinen der US-amerikanischen Firma Heinicke. Diese wurden dem europäischen Markt angepasst und in der eigenen Fertigung produziert. Die Ganz-Edelstahl-Waschmaschine vom Typ HE 1200 war die erste, die in Waldkraiburg entwickelt und hergestellt wurde. Als die Geschäftsbeziehungen zu Heinicke beendet wurden, beschloss NETZSCH aufgrund der neu gewonnenen Expertise, eigene Waschmaschinen zu bauen. Im Juli 1968 war es so weit: Der erste Laborglaswaschautomat, der NEWAMATIC 1-570, ging auf den Markt. Schon ein Jahr später wurde der 200ste NEWAMATIC verkauft und das Gerät auf 15 Messen im In- und Ausland präsentiert. Als 1975 im Waldkraiburger Ortsteil Föhrenwinkel ein neues Werk für den NEWAMATIC den Betrieb aufnahm, wurde der Waschautomat bereits in 30 verschiedene Länder exportiert. Bei so viel Erfolg war es nur konsequent, dass 1979 die Netzsch NEWAMATIC GmbH mit Sitz in Waldkraiburg gegründet wurde. Mindestens genauso prächtig entwickelten sich die Mohnopumpen unter der Federführung von Wolfgang Netzsch, dem ältestem Sohn des Gründers. Unter seiner Leitung wurde die Pumpensparte zum bis heute wichtigsten sowie umsatzstärksten Geschäftsbereich der gesamten NETZSCH Gruppe.

Vom regionalen Mohnopumpen-Hersteller zum Weltmarktführer

NETZSCH, Pumpen, Systeme, Zerkleinerungssysteme, Drehkolbenpumpe, Exzenterschneckenpumpe, Schraubenspindelpumpe, Schlauchpumpe
Neben den vier verschiedenen Pumpentechnologien bietet NETZSCH auch Zerkleinerungs- und Dosiersysteme an.

Mehr als 50.000 Pumpen pro Jahr produziert NETZSCH und unterstreicht damit seine Technologie- und Weltmarktführerschaft. Dabei versprechen wir unseren Kundinnen und Kunden Proven Excellence - herausragende Leistungen in allen Bereichen. Sichergestellt wird dies durch die Qualität der Pumpen und Original-Ersatzteile, die durch jahrzehntelang aufgebaute Kompetenz sowie die hohe Fertigungstiefe garantiert wird. Neben der Mohnopumpe erweiterte NETZSCH sein Portfolio über die Jahre mit weiteren Technologien, um die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden vollumfänglich abzudecken. Dazu zählen heute unter anderem die TORNADO® Drehkolbenpumpen, die NOTOS® Schraubenspindelpumpen sowie die Zerkleinerer M-Ovas® und N.Mac®. Dies führte 2012 auch zur Namensänderung der Netzsch-Mohnopumpen GmbH zu NETZSCH Pumpen & Systeme GmbH. Mittlerweile bieten wir von der kleinsten Dosierpumpe für die Industrie bis hin zu Großpumpen für den Öl- und Gassektor oder den Bergbau für jeden Anwendungsbereich die für Sie optimierte Lösung. Zu Beginn des Jahres 2022 kam noch eine weitere Verdrängerpumpen-Technologie hinzu, die PERIPRO® Schlauchpumpe. Durch die ergänzende Produktgruppe deckt NETZSCH selbst komplexeste Anwendungen in den unterschiedlichsten Bereichen ab. Ob Umwelt & Energie, Chemie & Papier, Nahrung & Pharmazie, Bergbau, Öl & Gas Upstream, Mid- / Downstream oder Batterien: Wir von NETZSCH entwickeln auf globaler Ebene eine maßgeschneiderte und anspruchsvolle Pumpenlösung für Ihre Anfrage.

Der Mohnopumpen-Hersteller wird zum Experten für Fluidmanagement

Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies um das Video anzuschauen.

Globaler Spezialist für das Management komplexer Flüssigkeiten: Im Video sehen Sie die Entstehung des neuen NETZSCH Campus in Waldkraiburg.

Seit mehr als sechs Jahrzehnten entwickelt, produziert und vertreibt die frühere Netzsch-Mohnopumpen GmbH nun rotierende Verdrängerpumpen weltweit und die Entwicklung ist beeindruckend. Während die Kubakrise, die Kolonialherrschaft und Waschautomaten schon lange keine Rolle mehr spielen, entwickelte sich NETZSCH im Bereich der Pumpen zum globalen Spezialisten für komplexes Fluidmanagement. Mit mehr als 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an fünf Entwicklungs- und Produktionsstandorten sowie 35 Vertriebsgesellschaften, einem Kooperationspartner in Japan und über 200 NETZSCH Vertretungen weltweit sind wir überall für Sie da.